Zur Navigation | Zum Inhalt
 
IT Haftpflicht - ein MUSS für Freelancer?! PDF Drucken E-Mail
Erfolg im Job - Tipps Existenzgründung

 

IT-Haftpflichtversicherung für Freiberufler

Falsche Programmierung, Verlust oder Beschädigung von Daten oder sogar kompletter Systemausfall… Das kann für den Freelancer nicht selten einen hohen Schaden verursachen, denn der Auftraggeber fordert Schadenersatz. Und das würde das berufliche Aus für den Freelancer bedeuten, denn er haftet i.d.R. unbegrenzt mit seinem  gesamten Privatvermögen.

Doch diese genannten Risiken sind versicherbar: Die IT-Haftpflichtversicherungen für Freiberufler und Freelancer bieten umfangreichen Schutz. Hat der Freelancer eine IT-Haftpflichtversicherung, springt diese ein, wenn z.B. der Auftraggeber von seinem Projekt zurück tritt, oder das ganze Projekt nicht so läuft, wie es anfangs geplant war. Kommt es zur gerichtlichen Auseinandersetzung bedarf es meist einen Sachverständigen oder Rechtsanwalt. Auch dies deckt eine gute IT-Haftpflichtversicherung ab.

Ein weiteres Problem ist die Leistungsverzögerung. Nur rund 16% aller IT-Projekte lagen 2008 im Zeitplan. Demnach ist dann von Verzug die Rede.  Auf diesen Einschluss, und den Einschluss der Vermögensschäden  sollte der Freelancer achten, denn eine normale Betriebshaftpflichtversicherung deckt i.d.R. nur Sach- und Personenschäden ab.

Auch sollte der Freiberufler darauf achten, wenn der Schadenfall eintritt, unverzüglich seine Versicherung zu informieren.

Mehr Informationen / Lösungen >> www.easy-insure.eu

 
weiter >